Skip to main content

Im Zeitraum vom 15. bis 19. März 2021 veranstaltet die PROFIBUS Nutzerorganisation e.V. (PNO) ihre siebte PI-Konferenz. Jedoch hebt sich das Format von den bisherigen Konferenzen ab. Die PNO will neue Wege gehen und hat sich dazu entschieden, die PI-Konferenz 2021 erstmals digital stattfinden zu lassen.


Das Leitthema „Process Goes Digital“ betrachtet mehrere Aspekte. Einerseits beleuchtet es im ACHEMA-Jahr 2021 die vielen Neuerungen und Fortschritte innerhalb der Prozessautomation, anderseits spielt auch weiterhin die Digitalisierung eine entscheidende Rolle innerhalb der PI-Technologien wie PROFINET und IO-Link. Ganz neu wird bei der PI-Konferenz 2021 die neue Ortungstechnologie „omlox“ ihren Platz im Programm finden.


Übergreifend über alle Vorträge stehen die Themen Informationsmodelle, TSN, Ethernet-APL, SPE, 5G und Cloudanwendungen. Aber auch die fortschreitende Konvergenz zwischen IT und OT bzw. Factory Automation und Process Automation aufgrund gemeinsam genutzter Technologien werden behandelt. Digitalisierung erfordert Kooperationen. Deshalb sind auch die verschiedenen Kooperationen der PNO in dem Programm mit enthalten. Zur Abrundung des Programms soll es eine Podiumsdiskussion mit Anwendern geben.

All diese Themen setzen die in der vergangenen PI-Konferenz gestartete Betrachtung der Weiterentwicklungen der PI-Technologien im digitalen Zeitalter fort. Die neuen Herausforderungen können aber nur gemeinschaftlich gelöst werden. Aus diesem Grund setzt PI sehr stark auf Kooperationen, deren Ergebnisse ein weiterer wesentlicher Bestandteil des Programms sein werden.

Die PI-Konferenz 2021 bietet als virtuelle Veranstaltung den Teilnehmern die kostenlose Möglichkeit, sich gezielt in den jeweiligen Fachthemen zu informieren und weiterhin auf dem neusten Stand der Entwicklungen und Kooperationen der PI-Technologien zu sein.

 

 

Das Programm der PI-Konferenz, sowie die Möglichkeit zur Anmeldung folgen in Kürze.

 

Hier finden Sie die Pressemitteilung.