Skip to main content

Hier erhalten Sie hier einen Überblick über die Abstracts der Vorträge aus dem Themenblock Plenum. Nutzen Sie die Verlinkungen zur Navigation auf der Seite.

Begrüßung

Montag, 15.03.21, 10:00 Uhr , Stream 1

Karsten Schneider, Siemens AG, Vorstandsvorsitzender der PROFIBUS Nutzerorganisation e.V.
 

Welche Rolle spielen die Technologien der PI in der Digitalen Transformation? Die beiden Referenten werden einen Überblick über die Technologien und die dahinter stehende Organisation geben. Ein Schwerpunkt wird dabei vor allem der Informationsmodellierung sein. Zum Beispiel, wie sich Informationsmodelle durch alle PI Technologien ziehen und neue Geschäftmodelle erst möglich machen.

 

Digitale Transformation - quo vadis?

Montag, 15.03.21, 10:30 Uhr, Stream 1

Moderator: N.N.

Die Chancen der Krisen
Corona – Der Turbo für die digitale Konfrontation

Keynote von Dr. Jens-Uwe Meyer, Innolytics AG   

2021 beginnt Schritt für Schritt die Zeit nach der Corona-Krise. Wie wird diese aussehen? Seit dem ersten Shutdown ist das Potenzial der digitalen Transformation allen bewusst geworden. Als Keynote Speaker zur Digitalisierung zeigt Dr. Jens-Uwe Meyer die konkreten Chancen auf, die sich jetzt ergeben. Denn die nächsten Jahre werden von einem noch schnelleren Umbruch geprägt sein. Es gilt, die Chancen der Digitalisierung jetzt zu nutzen und Unternehmen zu digitalen Gewinnern zu machen. - Homeoffice und digitales Arbeiten werden zum neuen Standard. - Millionen von Beschäftigten erleben eine komplett digitalisierte Arbeitswelt. - Die Erfahrungen aus der Corona-Krise verändern Kundenbedürfnisse und Märkte radikal. Digitalisierung ist kein Modewort von Beratern mehr. Es ist überlebenswichtig für die Zukunft von Unternehmen.

Bedeutung der PI-Technologien für die Digitale Transformation
Karsten Schneider, Siemens AG, Vorstandsvorsitzender der PROFIBUS Nutzerorganisation e.V.
Prof. Dr. Frithjof Klasen, TH Köln, Vorstand der PROFIBUS Nutzerorganisation e.V.

 

Welche Rolle spielen die Technologien der PI in der Digitalen Transformation? Die beiden Referenten werden einen Überblick über die Technologien und die dahinter stehende Organisation geben. Ein Schwerpunkt wird dabei vor allem der Informationsmodellierung sein. Zum Beispiel, wie sich Informationsmodelle durch alle PI Technologien ziehen und neue Geschäftmodelle erst möglich machen.

Aktuelle Trends

Montag, 15.03.21, 13:00Uhr, Stream 1

Moderator: Karsten Schneider

Prozessautomatisierung im digitalen Wandel
Dr. Jörg Hähniche, Endress+Hauser Digital Solutions, Vorstand der PROFIBUS Nutzerorganisation e.V.
 

Die Industrie steht vor einer großen Herausforderung. Über die Jahre hat es einen stetigen Wandel hin zur Digitalisierung gegeben. Neue Übertragungstechnologien haben sich am Markt etabliert und spätestens mit Industrie4.0 und dem digitalen Zeitalter kann sich auch die Prozessautomatisierung dem Wandel nicht mehr verschließen.
In dem Beitrag sollen die verschiedenen Etappen des digitalen Wandels in der Prozessautomatisierung dargestellt werden. Beleuchtet werden alle Bereiche der Prozessautomatisierung, von der Übertragungs- und Installationstechnik, über die Automatisierungskomponenten und den Automatisierungsarchitekturen. Wurden in den Anfängen nur einfache Prozesswerte für die Prozesssteuerung zentral bereitgestellt, so werden jetzt in dezentralen Strukturen aus den Daten Informationen, die einen wesentlichen Beitrag zur Prozessoptimierung, Qualitäts- und Produktivitätssteigerung liefern. Dabei sollen auch die neuesten Trends kurz beleuchtet werden, ohne auf Details im Speziellen einzugehen. Vielmehr soll ein Gesamtüberblick als Einstieg für die verschiedenen nachfolgenden Präsentationen in der Konferenz gegeben werden.

Netzwerk der Zukunft
Xaver Schmidt, Siemens AG, Leiter Project Group Industrie 4.0


Digitalisierung in der Automatisierung erfordert in den Netzwerken Auflösung von starren Strukturen, Flexibilisierung der Verbindungen, mehr Daten, Offenheit.
Eine funktionale OT-Netzwerkinfrastruktur mit einer Durchgängigkeit zu IT ist ein Enabler für neue Geschäftsideen.

Dieser Beitrag bietet einen Überblick:

  • Welche Technologien stehen zur Verfügung
  • Wie können wir diese anwenden
  • Welchen Beitrag liefert die PI/PNO
  • Wie können Sie konkrete Schritte angehen


Informationsmodelle - Automatisierungsgeräte lernen sprechen
Prof. Dr.-Ing. Christian Diedrich, ifak-Inst. f. Automation und Kommunikation e.V. Magdeburg, C2-Quality


Die klassische Automatisierungspyramide mit den strengen hierarchischen Strukturen beginnt sich zu öffnen. Die Daten fließen nicht nur zwischen den Ebenen, sondern werden auch direkt aus Feldgeräten, Steuerungen oder Leitsystemkomponenten abgegriffen. Teilweise kommen auch Edge-Gateways zum Einsatz. Das Engineering des hierarchischen Automatisierungssystem löst die Aufgabe, dass die Daten in den unterschiedlichen Geräten und Komponenten richtig interpretiert werden. Greift man aber seitlich in die einzelnen Ebenen ein, so müssen zusätzliche Maßnahmen ergriffen werden, damit die Anwendungen, wie z.B. Advance Asset Management, Produktionsoptimierung und Energieeffizienzsteigerungen die zwar nun freier zugänglichen Daten nicht nur lesen, sondern auch interpretieren können. Hierfür werden Informationsmodelle verwendet. Der Vortrag beschreibt, wie die Geräte und Komponenten über sich selbst Auskunft geben können – wie sie sprechen lernen.

Podiumsdiskussion

Montag, 15.03.21, 16:15 Uhr, Stream 1

Moderator: Armin Scheuermann

Diskussion mit Anwendern der PI-Technologien